Tierschutzverein Europa

Bambu
Portrait Name: Bambu
Rasse: Podenco
Geschlecht: Rüde
Ungefähres Geburtsdatum: 02.2012 (8 Jahre alt)
Ungefähre Größe: 47 cm
Aufenthaltsort: 79585 Steinen

Name: Bambu
Geburtsdatum: 26.2.2012
Gewicht: ca. 12 kg
Größe: ca. 47 cm
Geschlecht: männlich
Rasse: Podenco
Aufenthaltsort: 79585 Steinen
Katzenverträglich: ja
Kinderverträglich: ja
Autofahren: ja
Büroerfahrung: ja

Update vom 28.5.2020:
Wir dachten, jetzt ist es endlich so weit. Dieses Wochenende sollte Bambu Besuch bekommen. Wir haben uns so gefreut, dass er endlich der Mittelpunkt einer Familie sein wird. Doch die Familie, die sein zu Hause für immer hätte werden sollen, hat abgesagt. Bambu steht wieder am Anfang. Er ist wieder einer von vielen, vielen Hunde, die alle um Aufmerksamkeit kämpfen müssen, damit sie entdeckt werden. Aber er ist kein winziger süßer Welpe. Er ist keine französische Bulldogge oder eine andere Moderasse. Nein, er ist ein kleiner Podenco. Eine Rasse mit einer zwar begeisterten, aber sehr kleinen Fangemeinde. Deshalb wollen wir hier nochmal das Scheinwerferlicht auf ihn richten, das ihm gerecht wird. Damit ihr all seine tollen Eigenschaften seht: fröhlich, aktiv, klug, verspielt, menschenbezogen, bürokompatibel, katzenverträglich und familiengeeignet. Ruft an, und erfahrt mehr über diesen unentdeckten Schatz. Ihr dürft ih auch gerne auf seiner Pflegestelle besuchen.

Bambu ist laut Tierheim 8 Jahre alt. Wenn wir es nicht wüssten, hätten wir ihn jedoch auf höchstens zwei geschätzt, denn wo Bambu ist, ist Party. Der lustige Kerl verbreitet überall gute Laune. Nur bei fremden Männern reagiert er manchmal noch unsicher. Bambu ist sportlich, intelligent und gewitzt, man kann also alles mit ihm unternehmen, was Laune macht: Futterbeutelspiele und Suchspiele liebt er besonders, aber auch Reizangel oder Agility sind was für den süßen Clown und sogar fürs Wasser ist er zu haben. Hat er SEINE(N) Menschen gefunden, dann ist er sehr anhänglich, will immer dabei sein und kuschelt gerne.

Mit anderen Hunden zeigt er sich verträglich. Autofahren ist kein Problem. Alleine bleiben im Rudel kann er schon, ganz alleine bleiben müsste ihm wohl noch erst (langsam) beigebracht werden. Er sollte nur zu standfesten Kindern, da er (noch) recht stürmisch sein kann.

Und zum Thema podenco-berühmter Jagdtrieb: mit Fleiß gibts einen Preis. Die Pflegefamilie hat ganze Arbeit geleistet und Bambu hört zu 100% auf den Pfiff, bei dem es ein besonderes Leckerlie gibt. Und "hören" heißt in diesem Fall, er kommt mit Vollgas angeprescht, sodass einem das Herz aufgeht. Das gilt natürlich für wildarme Gebiete. Denn ein Jagdhund will seiner Natur ja nicht untreu werden. Im Wald heißt es: Joggingleine dran und laufen oder die Schleppleine rausholen und spannende Schnüffel- und Suchspiele machen.


Bambus Vorgeschichte kann man kaum glauben, wenn man ihn heute so unbeschwert und lebensfroh sieht. Hätte Teresa, die das Tierheim in Baeza leitet, den fast verhungerten und total unterkühlten Bambu nicht auf der Straße streunend gefunden, hätte das seinen Tod bedeutet. Wir können sein Schicksal nur erahnen, denn er teilt es mit unzähligen Podencos. Wahrscheinlich taugte er mit seiner verspielten Art nicht zur Jagd und wurde kurzerhand vom Jäger entsorgt.

Podenco ist eine Seltenheit im Tierschutz, mit ihm wurde schon sehr viel trainiert, seine Pflegefamilie hat die komplette Vorarbeit geleistet und kann Bambu in jeder Lebenslage beschreiben. Deshalb wissen wir: er braucht bewegungsfreudige Menschen, die Bambu auslasten und ihm weiter Halt und Orientierung geben. Und natürlich genauso gerne Spaß im Leben haben wir er. Wie gesagt, alles außer langweilig. Also Sprint ans Telefon oder zur Mail und kontaktiert seine Vermittlerin Barbara Renz.

Bambu im August 2019


Bambu im Juni 2019




Bambu im September 2018




ältere Videos von Bambu





Barbara Renz (Sprachen: Deutsch, Englisch)
Telefon: 0221 2223370
Handy: 0163 2524543
»